Vegane Funktionsbartwichse: FIBERTEC Bart Guard Eco

Männlichkeit in Dosen

Fibertec kennt man für seine ebenso nachhaltigen wie funktionellen Reinigungs- und Pflegemittel für Sport- und Outdoor-Ausrüstung. Mit dem neuen Bart Guard Eco geht das deutsche Unternehmen den nächsten Schritt und wird zum Anbieter von Funktionskosmetik. Bart Guard Eco ist die erste vegane Funktionsbartwichse der Welt. Sie pflegt nicht nur den Bart und die darunterliegende Haut – sie schützt vor Nässe, Vereisung, UV-Strahlung, gefährlichem Elektro-Smog und weist sogar Schmutz, Insekten und Essensreste ab. Bart Guard Eco ist ’Made in Germany’, 100 % vegan, biologisch abbaubar und wird aus nachwachsenden „Fair Trade“- Rohstoffen tierversuchsfrei hergestellt.

Fibertec konzentrierte sich bislang auf umweltfreundliche Reinigungs- und Pflegemittel für Sport- und Outdoor-Ausrüstung. Jetzt bringt das deutsche Unternehmen eine weltweit einzigartige vegane Funktionsbartwichse auf den Markt. Sie pflegt nicht nur, sondern bietet darüber hinaus einzigartige Schutzfunktionen.

Nässeschutz: Eine wasserabweisende Oberfläche ist bei Outdoor-Aktivitäten besonders wichtig – nicht nur in Sachen Bekleidung! Aber was, wenn auch der mühevoll herangezüchtete Bart extremsten Wetterverhältnissen trotzen muss? Bart Guard Eco weist Wasser, Nebel, Schnee etc. zuverlässig ab und reduziert so die Gefahr von Bartvereisung. Angestollter Schnee und Eisklumpen im Bart machen das Barthaar spröde und brüchig – es kann zu ernsthaften Haarspaltereien kommen. Zu allem Übel sitzt man(n) stundenlang mit tropfendem Bart in der Hütte.

Schmutzschutz: Der anhaltende Bart-Trend stellt Männer nicht nur beim (Spaghetti-)Essen vor neue Herausforderungen. Viele leckere Gerichte hinterlassen schnell unangenehme Klumpen im Bart, die nach dem Eintrocknen nur schwer wieder zu entfernen sind. Darunter leidet einerseits der Bartwuchs, andererseits ist es peinlich, wenn man das Malheur nicht bemerkt. Bart Guard Eco verhindert solche Situationen.

Weltweit einzigartig ist der in Bart Guard Eco enthaltene Bio-Monoaprilid-Wirkstoffkomplex. Er schützt Bart, Haut, Kiefer und Gebiss sowohl vor Elektro-Smog (durch Handys, Starkstromleitungen oder Mobilfunk-Sendemasten) als auch vor schädlichen UV-Strahlen. Monoaprilid wird in einem patentierten Verfahren aus den Wurzeln einer im ecuadorianischen Teil des Amazonas-Beckens endemischen Würgefeigenart gewonnen, die Kleinbauern des Huaorani-Indiostammes anbauen und „Fair Trade“ handeln.

Bei Bart Guard Eco handelt es sich um ein biologisch abbaubares, veganes Naturprodukt. Es wird – wie alle Fibertec-Produkte – tierversuchsfrei in Deutschland hergestellt. Destilliertes Bio-Jojobaöl und frisch gepresster Limettensaft bändigen den Bart und beruhigen die Haut. Neutrooszilliertes Rizinusöl und gesinterte Candelilla-Wachse sorgen für einen bisher nicht gekannten Nässe- und Schmutzschutz.

Eine markant-dezente Duftkomponente lässt Bart Guard Eco-Nutzer gleich als echte Naturburschen und Abenteurer erkennen: Nadelbäume, Harz, Erde, Moos, Motorsäge – echt männlich eben!

Fibertec Bart Guard Eco eignet sich für alle Bärte, unabhängig von Wuchsdichte, Länge, Rasur oder Farbe, spielt aber seine Stärken vor allem bei langen Vollbärten aus. Es kommt am 1. April 2017 flächendeckend in den Farbstellungen Hotzenplotz-Schwarz und Rapunzel-Blond in den Handel. Der empfohlene Verkaufspreis für den 100 ml-Tiegel aus Recycling-PET beträgt 49,95 Euro.

Anwendungstipps:

Schritt 1: Waschen

Zunächst muss man den Bart auf jeden Fall schön sauber waschen. Denn das gute Stück fängt im Alltag so einiges ein: Unterwegs auf dem Single Speed sind es die Autoabgase in Kreuzberg und beim veganen Falafel-Burger die Koriander-Partikel, die je nach Bart-Textur mehr oder weniger hartnäckig im Gewölle hängen. Für die regelmäßige Bartwäsche empfiehlt Fibertec-Chef Guido Augustiniak deshalb die dermatologisch getestete Outdoor-Seife Fibertec Travel Soap Eco, die auf milden Kokos-Tensiden basiert und ebenfalls biologisch abbaubar ist.

Schritt 2: Sanft mit weichem Frottierhandtuch trockentupfen

Schritt 3: Auftragen und einmassieren

Eine je nach Bartlänge hasel- bis walnussgroße Menge Bart Guard Eco zwischen den Händen verteilen, durch Reiben erwärmen und sorgfältig in den Bart einmassieren. Die Bartwichse zieht schnell ein und kann auch auf dem Gesicht aufgetragen werden, wo sie empfindliche Hautpartien vor Kälte, Schmutz und Strahlung schützt.

Schritt 4: Sanfte Wärme zur Aktivierung

Bart Guard Eco aktiviert sich durch Trocknung bei Raumtemperatur oder in der Sonne von selbst. Sanftes Föhnen bei maximal 45 Grad erhöht die Wirksamkeit zusätzlich.
Florian Baumgartner, Grafiker aus Stuttgart, fährt leidenschaftlich Motorrad. Er entdeckte eine gewisse insektizide Wirkung von Bart Guard Eco: „Ich hätte nicht gedacht, dass soviel weniger Getier im Bart hängen bleibt. Ich trage es vor jeder Fahrt extra auf.“

Bartmodel und Extremskifahrer Markus Müller aus dem Allgäu mit gefährlicher Bartvereisung: Erst fror er aus Unachtsamkeit an einem Sesselliftträger fest. Als er später in die Schirmbar ging, tropfte er fast zwei Stunden vor sich hin. Folge: Keine Chance bei den Hasen!

Simon Michalowicz wurde mit seiner 3000 km langen Wanderung durch Norwegen bekannt (www.simonpatur.com). Was er nicht verriet: Es war einmal eine Woche lang mit eingetrockneten Königsberger Klopse-Resten unterwegs und wunderte sich, dass er immer so komisch angeschaut wurde.

Lars Schneider gehört zu den renommiertesten Outdoor-Fotografen www.outdoor-visions.com. Er fror bei seinem letzten Winter-Shooting in Island mit seinem Bart an der Kamera fest. Folge: Vier Stunden Arbeitsausfall bei bestem Licht!

Weitere Informationen finden Sie unter www.fibertec.info.

FIBERTEC hat sich auf die Herstellung möglichst umweltfreundlicher Reinigungs- und Pflegemittel für Sport- und Outdoor-Ausrüstung spezialisiert. Fibertec wurde 2004 in Hilden (bei Düsseldorf) gegründet. Heute hat die Firma ihren Sitz in Neuss und produziert ausschließlich in Deutschland und Holland. Das Unternehmen hat daher die 100-prozentige Kontrolle über den gesamten Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsprozess und kann die Einhaltung höchster sozialer und Umweltstandards garantieren.

Fibertec GmbH
Anton-Kux-Straße 2
41460 Neuss
www.fibertec.info

Unternehmenskontakt
Guido Augustiniak
+49 21 31 – 133 30-76
nhthfgvavnx@svoregrp.vasb

Pressekontakt
Kern Gottbrath Kommunikation
Till Gottbrath
+49 – 89 – 30 76 66-48
svoregrp@X-T-X.pbz

Themenbereiche zu dieser Presseinfo

Weitere Presseinfos von FIBERTEC